Biographie

„Sonja lässt sich mit drei Worten charakterisieren:
Offenheit, Leidenschaft und professioneller Elan“.

Martyn Smits (Studienleiter AMPA, FHK Tilburg)
„Sonja lässt sich mit drei Worten charakterisieren: Offenheit, Leidenschaft und professioneller Elan“.
Sonja Oberkofler ist eine bahnbrechende Saxophonistin, Entrepreneurin und Pädagogin aus Südtirol (Italien). Ihr Lebensmittelpunkt ist in Wien, wo sie in verschiedenen Projekte involviert ist. Sie gibt regelmäßig Konzerte als Solistin, mit verschiedenen kammermusikalischen Besetzungen und beteiligt sich im Bereich der Musikvermittlung sowie an verschiedenen transdisziplinären Projekten.

Neben ihrer Konzerttätigkeiten ist sie zudem auch im Bereich des Kulturmanagements aktiv.

Sonja Oberkofler ist eine bahnbrechende Saxophonistin, Entrepreneurin und Pädagogin aus Südtirol (Italien). Ihr Lebensmittelpunkt ist in Wien, wo sie in verschiedenen Projekte involviert ist. Sie gibt regelmäßig Konzerte als Solistin, mit verschiedenen kammermusikalischen Besetzungen und beteiligt sich im Bereich der Musikvermittlung sowie an verschiedenen transdisziplinären Projekten.

Neben ihrer Konzerttätigkeiten ist sie zudem auch im Bereich des Kulturmanagements aktiv.

Als leidenschaftliche Verfechterin der zeitgenössischen Musik trat sie mit weltbekannten Künstler:innen wie dem All-Star-Ensemble Bang on a Can, Asko|Schönberg und Temko auf. Ihr professioneller Eifer und Einsatz haben zu Zusammenarbeiten mit verschiedenen Komponist:innen geführt u.a Michael Jarrell, Katharina Rosenberger, Manuela Kerer, Anthony Fiumara und Aart Strootmans. Zudem hat sie mehrere Kammermusik-, Orchester- und Opernpremieren aufgeführt, darunter die niederländische Nachwuchsoper „Het spel“, Sekitei von Ryo Noda, Kurzfassung aus  „Giorgio“ von Stephen Sondheim u.a.

Das faszinierende an der zeitgenössischen Musik ist für Sonja der ganze Entstehungsprozess dieser Musik. Von der Zusammenarbeit mit den Komponist:innen, um mit ihnen über die Musik zu sprechen bis hin, um genau deren Gedanken durch die Töne des Saxophons erklingen zu lassen und die Musik von heute dem Publikum näher zu bringen.</p align=“justify“> Als Kammermusikerin spielte Sonja zusammen mit der Amsterdam Sinfonietta und dem Fontys Saxophone Ensemble für das niederländische Königshaus. Ihre ansteckende Leidenschaft für Kammermusik und transdisziplinäre Aufführungen führte sie überall hin, vom Concertgebouw, der Nationaloper Amsterdam, dem Brucknerhaus Linz, „Bunker H“ in Bozen und anderen alternativen Aufführungsorten bis hin zu Festivals wie der Bosch Parade, dem Oranjewoud Festival, Festival Classique, Theaterboulevard, Opera Forward Festival, Grachtenfestival.

Als vielseitige Musikerin hat sie mit verschiedenen Zirkusartist:innen, Schauspieler:innen und Tänzer:innen zusammengearbeitet und bei transdisziplinären Performances als Saxophonistin mitgewirkt. </p align=“justify“> Sonja ist Newzik Ambassador, Gewinnerin des Junior Grachtenfestival Pitch 2017 und Preisträgerin des Jacques de Leuw Preises 2020.

Sie studierte in den Niederlanden an der Academy of Music and Performing Arts Tilburg unter der Leitung von Ties Mellema, Niels Bijl und Juana Palop, in der Schweiz an der Zürcher Hochschule der Künste in der Klasse von Lars Mlekusch und in Wien an der Universität für Musik und darstellende Kunst bei Alvaro Collao Leon.
Weitere Studien waren die Bad-Homburg Masterclass in Deutschland, das Barcelona Modern Festival in Spanien und mehr, mit weltbekannten Saxophonisten wie Claude Delangle, Arno Bornkamp, Jean-Denis Michat, John Sampen, Christian Wirth, Pawel Gusnar, Ryo Noda, Russel Peterson, Joan Marti Frasquier u. a..


</p align=“justify“> Neben ihren musikalischen Tätigkeiten ist sie auch im Kulturmanagement aktiv, wobei sie ein Masterstudium in Sport-, Kultur- und Eventmanagement absolvierte.

Zudem widmet sich Sonja leidenschaftlich der Entwicklung des persönlichen Lebensstils durch Achtsamkeit, Ernährung, Bewegung und mentales Training. Dies führt zu ihrem Interesse an einer ganzheitlichen Body & Mind Performance. Für diese besitzt sie ein Zertifikat der Performing Arts Medicine Association (PAMA) für Performing Arts Medicine.

Scroll to Top
Scroll to Top